Kinder kommen durch Frauenkraft! Hebammen im Landesklinikum Mödling

Gruppenbild Hebammen

MÖDLING. Am 5. Mai feiern wir den internationalen Hebammentag. Der Tag würdigt die Arbeit der Hebammen und soll zugleich das Bewusstsein für die Bedeutung der Geburtshilfe schaffen.

Laut Statistik Austria arbeiten in Österreich rund 2.600 Hebammen, die pro Jahr in etwa 82.000 Kinder begrüßen dürfen. Ihre Arbeit geht weit über die Geburt hinaus und umfasst ebenso die Betreuung und Beratung rund um Schwangerschaft, Geburt und Elternschaft.

„An der größten Geburtshilfestation in Niederösterreich erblicken im Landesklinikum Mödling etwa 2.000 Kinder pro Jahr das Licht der Welt. Heuer sind es bereits 574 (Stand 1.5.2024)“, zeigt sich Abteilungsvorstand Prim. Priv. Doz. Dr. Andreas Brunner stolz. „Das Hebammenteam ist stets bemüht den werdenden Eltern eine 1:1-Betreuung zu ermöglichen, um so auf unterschiedliche Wünsche, Vorstellungen oder Ausnahmesituationen eingehen zu können. Von Aromatherapie und PDA (Periduralanästhesie) bis hin zur Wassergeburt werden den Frauen viele Möglichkeiten für ein gutes Geburtserlebnis angeboten“, erklärt Stationsleiterin DGKP Martina Plescher.

Im Team der Geburtshilfe des Landesklinikums Mödling arbeiten 37 Hebammen gemeinsam mit diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen, Kinderkrankenpflegerinnen, Stillberaterinnen, Abteilungshilfen sowie Ärztinnen und Ärzten zusammen, um Schwangeren, Gebärenden und frischgebackenen Eltern in jeder Situation zur Seite zu stehen. „Bei diesem Team möchten wir uns am internationalen Tag der Hebammen besonders bedanken“, so die Klinikleitung des Landesklinikums Baden-Mödling.

 

INFOBOX – Wie werde ich Hebamme?

Die Ausbildung zur Hebamme ist ein dreijähriges Bachelorstudium, das derzeit in acht Fachhochschulen in Österreich angeboten wird. Während der Ausbildung kann das in der Theorie erworbene Wissen im Rahmen der zahlreichen Praktika erweitert und gefestigt werden. Studentinnen und Studenten beobachten und unterstützen gemeinsam mit Hebammen Schwangere, Gebärende, Wöchnerinnen und deren Neugeborene.

 

 

BILDTEXT 

Landesklinikum Mödling: Teil des Hebammenteams mit Stationsleitung Martina Plescher

 

MEDIENKONTAKT

Gudrun Wittmann, BA, MSc
Landesklinikum Baden-Mödling
+43 (0) 676 858 55 31540
presse@baden.lknoe.at | presse@moedling.lknoe.at